Schnellkontakt

Kontaktieren Sie uns, wir melden uns umgehend

Die Zahnarztpraxis Ungarn bietet eine Garantie an, mit der Sie sich sicher fühlen können.

Klicken Sie hier, um mehr herauszufinden!

Empfehlungsschreiben >>
Kontakt
Empire Zahnklinik Ungarn
H-9200 Mosonmagyaróvár, Királyhidai u. 3. (Sehen Sie auf der Karte...)
Telefon+36 96 208 208
Gratis Kontakt: 00 800 800 10 800
E-mail:
info@zahnarzt-in-ungarn.hu

Paradontalerkrankung

 

Was ist eine Zahnfleischerkrankung?Paradontalkrankung

Wenn sich das Zahnfleisch entzündet, kann sich das auf das Gewebe um die Zähne und den Kieferknochen herum auswirken. Plaque, der sich als schmieriger, lebendiger Zahnbelag aus Bakterien auf den Zähnen absetzt kann durch eine gründliche Zahnhygiene und vor allem durch die Verwendung von Zahnseide kann der entfernt werden. Die Bakterien sind deswegen so gefährlich, weil Sie neben Ihren Zähnen und Ihrem Zahnfleisch auch das Gewebe des Zahnhalteapparates (den Kieferknochen und das Bindegewebe) in dem die Zähne verankert sind angreifen können. Diese gefährliche Ausbreitung von Viren kann dazu führen, dass sich die Zähne lockern, ausfallen oder im Ernstfall gezogen werden müssen.

Gingivitis

Gingivitis ist eine frühe Form der Zahnfleischerkrankung und wird durch die genannten Plaqueauflagerungen im Zahnfleischraum verursacht. Die Produktion von Toxinen (Giftstoffe), die das Gewebe des Zahnfleisches angreifen und letztendlich entzünden geht ebenfalls auf Plaqueauflagerungen zurück. Sollten bei der täglichen Zahnpflege die Zähne anfangen zu bluten, so kann der Patient sich relativ sicher sein, dass er an Gingivitis leidet. Bei Implantate in Ungarn können wir Ihnen garantieren, dass wenn Sie im Anfangsstadium einer Zahnfleischerkrankung zu uns kommen, der Schaden völlig behoben werden, da weder Knochen noch Bindegewebe, die den Zahn in seiner Position halten von Bakterien befallen sind.

Parodontitis

Wenn die den Zahn stützenden Knochen und das Bindegewebe beschädigt bzw. erkrankt sind wird die Zahnfleischerkrankung als Paradontitis gehandelt. Im Zwischenraum von Zahn- und Wurzeloberfäche können sich  tiefe Zahnfleischtaschen herausbilden, in die fortlaufend Bakterien gelangen können.  Mehr Aufmerksamkeit bei der Zahnhygiene und eine angemessene Zahnbehandlung sorgen meist dafür, dass die Entzündung gestoppt werden kann und der Patient vor weiteren Schäden geschützt ist. Wenn Gingivitis bzw. Parodontitis nicht richtig behandelt wird, kann sich der Kieferknochen lockern. Daraufhin können sich Zähne verschieben bzw. ausfallen, wenn der Zahn zu sehr befallen ist, kann es auch von Nöten sein, dass der Zahn gezogen werden muss.

Wie wird eine Zahnfleischerkrankung behandelt?

  • Eine professionell durchgeführte Zahnreinigung, Mundhygiene (Zahnseide, Zähneputzen),
  • Paradontitistherapie: Wurzeloberflächen werden geglättet und weicher und harter Zahnbelag entfernt (Scaling)

Mehr Informationen über Paradontalerkrankungen

Für weitere Informationen über Paradontalerkrankungen geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten unten für einen Rückruf an, so dass unsere Kolleginnen und Kollegen Sie so bald wie möglich erreichen können!
 

FREIER Rückruf

Oder füllen Sie unser detailliertes Kontaktformular aus >>